Heiße Fahrt nach Südfrankreich

Technikerklasse 2017-19 vom 28. Juni bis 5. Juli auf Abschlussfahrt

Im wahrsten Sinne eine heiße Fahrt war die diesjährige Abschlussfahrt der Technikerklasse. Am Donnerstag saßen noch alle im gut klimatisierten Großen Festsaal bei der schriftlichen Prüfung, am Freitag, den 28. Juni 2019 startete früh um 6.00 Uhr der Bus zur großen Abschlusslehrfahrt. Innerhalb der nächsten acht Tage führte der Weg über Burgund, Beaujolais, Châteauneuf du Pape, und die Provence bis ins Piemont. Es war die klassische Fahrt durch die besten Weinanbaugebiete in Frankreich und Italien, zum letzten Mal organisiert von Schulleiter Rolf Hauser, der nach dem Schuljahr in Ruhestand geht.

Ein breites Band von Betrieben lernten die Studierenden kennen. Auf dem Programm standen zehn Weingüter, und eine Grappadestillerie. Neben Familienbetrieben wie die Domaine Moissenet-Bonnard im Burgund, Domaine Lassarat im Mâconais oder Château Thivin im Beaujolais waren auch große Namen wie Château La Nerthe in Châteauneuf du Pape oder Conterno Fantino im Barologebiet dabei. Kurze Erholung boten touristische Ziele wie der Roche de Solutré und die Fontaine de Vaucluse.

Abgerundet wurde das Ganze durch die einmaligen Eindrücke in der berühmten Hutfabrik Borsalino, wo auf zum Teil hundert Jahre alten Maschinen noch nach traditioneller Weise die bekannten Hüte gefertigt werden. Insbesondere Rolf Hauser, aber auch andere, nutzten die Gelegenheit zur Erweiterung der Garderobe beim Fabrikverkauf.

Heiß war insbesondere das Wochenende. Bis auf über 40 °C stieg das Thermometer in Südfrankreich. Beim Strandgang in Saintes-Maries-de la-Mer konnte man kaum auf dem Sand laufen. Da war jede Kellerbesichtigung willkommen.

Da es die letzte von unzähligen Lehrfahrten war, die Schulleiter Rolf Hauser im Laufe seiner 36 Dienstjahre an der Weinsberger Lehr- und Versuchsanstalt organisierte, bereitete ihm die Klasse noch eine nette Überraschung und überreichte ihm eine extra im Bus mittransportierte „Ruhestandsbank“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.